Gerede e.V. Dresden

.. wie der Einsatz für bedingungsloses L(i)eben Brücken schlägt.

Quelle: Gerede e.V. Dresden

 

 

Quelle: Gerede e.V. Dresden
1. Was macht ihr und wer macht bei euch mit?

Der Gerede e.V. ist ein in Dresden ansässiger Verein für Menschen mit vielfältigen Liebes- und Lebensweisen (z.B. Lesben, Schwule, Bisexuelle und_oder Transidente sowie Inter*) sowie deren Angehörige. Durch unsere vier Grundpfeiler: Begegnung, Beratung, Bildung und Kultur bieten wir allen Menschen unterschiedlichste Möglichkeiten mit anderen Menschen über sexuelle Orientierung(en) und Geschlechtsidentität(en) ins Gespräch zu kommen. Das kann auf professionell-informativem oder auf ganz persönlich-emotionalem Wege geschehen.

 

2. Inwiefern versteht ihr euch als Brückenbauer?

Der Gerede e.V. baut auf unterschiedlichste Weisen Brücken zwischen Menschen, deren sexuellen Orientierungen und Geschlechtsidentitäten. Durch unsere Gruppenangebote (z.B.: she*talk, he*talk, boy*talk, trans*talk, Queerkids, u.a.) gibt es viele verschiedene Möglichkeiten sich mit anderen Menschen auszutauschen. In unseren Beratungsangeboten kann Jede*r mit einer*m unserer professionellen Berater*innen in Kontakt treten und Problemlösungsstrategien entwickeln. In unseren vielfältigen Bildungsangeboten geben wir unser Fachwissen, aber auch persönliche Erfahrungen an andere Menschen weiter. Durch unsere reichhaltigen Kulturangebote verbinden wir gesellschaftliche Themen, politische Hintergründe, Kunst, Film und Zwischenmenschliches miteinander. Wir unterstützen den Dialog zwischen dir und deinen Freund*innen.

 

3. Wie kann man bei euch mitmachen? Wie kann man euch unterstützen?

Vereinsmitglied kann grundsätzlich Jede*r werden. Für unsere Bildungsarbeit, aber auch für unsere Gruppenangebote suchen wir jederzeit nach neuen interessierten Ehrenamtlichen* und Multiplikator*innen. Das Schulbildungsprojekt „LiebesLeben“ und das Bildungsprojekt „Respekt beginnt im Kopf“ widmen sich einerseits der Antidiskriminierungsarbeit mit Jugendlichen andererseits der Fort- und Weiterbildung für Pädagog*innen und Multiplikator*innen rund um das Thema sexuelle Identität und vielfältige Lebensweisen. Hier sind, insbesondere im Rahmen von Schule und Studium, Praktika und ehrenamtliche Tätigkeiten möglich und erwünscht.

 

4. Was wünscht ihr euch für Dresden?

Weltoffenheit und einen respektvollen sowie achtsamen Umgang aller Menschen mit ihren Mitmenschen. Unabhängig von sexueller oder geschlechtlicher Identität*, nationalen, ethnischen, oder religiösen Zugehörigkeit.

 

Nähere Informationen zum Gerede e.V. findet ihr hier.

Außerdem zu finden auf Facebook

Quelle: Gerede e.V. Dresden