Politischer Jugendring Dresden e.V

.. wie Vorträge, Workshops und Jugendbegegnungen in ganz Europa

für politisches Bewusstsein sorgen.

 

Quelle: Politischer Jugendring Dresden e.V.

 

 

1. Was macht ihr und wer macht bei euch mit?

Quelle: Politischer Jugendring Dresden e.V.

Mit dem Politischen Jugendring Dresden e.V. versuchen wir, ein möglichst breites Angebot gesellschaftspolitischer Bildung für junge Menschen zu schaffen. Fünf hauptamtliche pädagogische Fachkräfte, zwei Freiwilligendienst-Leistende sowie Praktikant*innen und Ehrenamtliche stemmen bei uns die unterschiedlichsten Projekte: seien es Vorträge, Seminare und Workshops oder Jugendbegegnungen (z.B. Russland, Ukraine, Tschechien, Polen, Ungarn, Israel, Spanien) und Seminarfahrten. Inhaltlich dreht es sich bei uns immer darum junge Menschen für Politik zu interessieren und sie dazu anzuregen, sich eine eigene Meinung zu bilden und über diese in die Diskussion mit anderen zu treten. Dabei kommen dann Themen wie die Grund- und Menschenrechte, Extremismus und Populismus, aber auch Social Media oder Geschichtliches wie die DDR und der Nationalsozialismus zur Sprache.
Seit Anfang 2019 haben wir mit den Filmclubs ein weiteres Projekt an Bord, in dem junge Menschen selbst aktiv werden. Hier organisieren Jugendliche Filmvorführungen zu Menschenrechtsthemen für andere Jugendliche und laden Fachleute zu einem Filmgespräch ein.
Darüber hinaus betreuen unsere Freiwilligen die Info-Webseite „Sachsen wählt“ und haben mit „Jugend spricht!“ einen eigenen Podcast ins Leben gerufen.

 

2. Inwiefern versteht ihr euch als Brückenbauer?

Auf unseren Jugendbegegnungen bauen Jugendliche Brücken untereinander auf, obwohl sie unterschiedliche Sprachen sprechen und in verschiedenen Kulturen aufgewachsen sind. Auch im „Tagesgeschäft“ bauen wir Brücken, indem wir uns z. B. in Workshops, Gesprächsrunden und Projekttagen zu verschiedenen Themen austauschen, dazu anregen, sich mit vorhandenem Wissen und Bildern im Kopf kritisch auseinanderzusetzen und die eigene Perspektive zu erweitern.

 

Quelle: Politischer Jugendring Dresden e.V.
3. Wie kann man bei euch mitmachen/euch unterstützen?

Im PJR Dresden könnt Ihr Euch je nach Zeit und Interesse in unterschiedlichen Bereichen ehrenamtlich engagieren. Ihr könnt z.B. Bildungsveranstaltungen und Workshops mitgestalten oder co-teamen, Jugendbegegnungen und Bildungsfahrten organisieren, als Mentor*in Jugendliche dabei unterstützen, selbst aktiv zu werden oder in der Öffentlichkeitsarbeit oder der internen Vereinsarbeit (z. B. als Vorstand) tätig werden.

 

4. Was wünscht ihr euch für Dresden?

Mehr niedrigschwellige Partizipationsmöglichleiten für Kinder und Jugendliche und mehr Aufklärung darüber, warum es so wichtig ist, sich zu beteiligen. Für ganz Sachsen wünschen wir uns, dass politische Bildung und besonders das aktuelle politische Geschehen in zeitgemäßer Form verstärkt Teil des Unterrichts wird.

 

Nähere Informationen zum Politischen Jugendring Dresden e.V. findet ihr hier.

Außerdem zu finden auf Facebook.

 

Quelle: Politischer Jugendring Dresden e.V.